Nürnberg – Bochum, zwei Traditionsklubs mit langer Bundesliga-Vergangenheit treffen diesmal nur als Zweitligisten aufeinander und müssen sich wohl beide auf ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga einstellen. Der als Aufstiegsanwärter Nummer eins gestartete 1. FC Nürnberg liegt als Tabellenachter schon elf Punkte hinter Rang drei zurück und wird diesen Rückstand in neun verbleibenden Spielen kaum mehr aufholen können. Noch zwei Punkte weniger hat der auf Rang zehn stehende VfL Bochum, der aber nach Jahren im Zeichen des Abstiegskampfes in erster Linie froh ist über neun Punkte Vorsprung auf Platz 16.

38 von 43 Duellen zwischen beiden Mannschaften fanden in der Bundesliga statt, lediglich fünf eine Klasse tiefer. Bochum bringt es dabei auf 20 Siege und hat bei zehn Remis und 13 Nürnberger Siegen damit die deutlich bessere Bilanz. In Nürnberg kann der Club allerdings neun Siege bei fünf Remis und nur sieben Niederlagen vorweisen.

1. FC Nürnberg

Groß war beim 1. FC Nürnberg in der Winterpause die Hoffnung auf eine Aufholjagd, hatte der Club doch unter dem neuen Trainer Rene Weiler sehr gute 13 Punkte aus sechs Spielen geholt. Doch schon das 1:2 zum Jahresauftakt beim FSV Frankfurt war ein Dämpfer, auf den zwar mit dem 3:1 gegen Union Berlin und dem 3:1 bei Fortuna Düsseldorf zwei den Glauben an den Aufstieg nährende Siege folgten, die allerdings nicht bestätigt werden konnten. Gegen den Karlsruher SC kam der Club zu Hause nicht über ein 1:1 hinaus und kassierte dann vor eigenem Publikum sogar eine 0:1-Pleite gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim. Und am vergangenen Wochenende unterlag der FCN schließßlich auch beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:2.

Trainer Weiler, über dessen offenbar nicht optimales Verhältnis zu Sportvorstand Martin Bader in der Öffentlichkeit viel spekuliert wird, kann im Vergleich zur Partie auf dem Betzenberg wieder auf Jan Polak zurückgreifen, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Damit dürfte eine Rückkehr von 4-1-4-1 auf 4-2-3-1 erfolgen. Ersetzt werden muss mit Danny Blum nach Niclas Füllkrug schon der zweite verletzten Flügelspieler. Sebastian Kerk könnte davon profitieren.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Rakovsky – Celustka, Mössmer, Hovland, Pinola – Petrak, Polak – Burgstaller, Schöpf, Kerk – Sylvestr

VfL Bochum

Seit dem Amtsantritt von Trainer Gertjan Verbeek im Januar weht beim VfL Bochum ein anderer, deutlich mutigerer und offensiverer Wind. Zwar hat der VfL seine Unentschieden-Serie auch unter dem neuen Coach beibehalten, doch unter dem Strich sind eine Niederlage und neun Punkte aus sechs Partien keine schlechte Bilanz. Zunächst verlor der VfL bei Union Berlin zwar mt 1:2, doch dann folgten fünf ungeschlagene Spiele beginnend mit einem 3:2 gegen Eintracht Braunschweig und endend mit einem 4:1 gegen den 1. FC Heidenheim. Dazwischen lagen drei Unentschieden beim Karlsruher SC (0:0), gegen den FSV Frankfurt (3:3) und bei Fortuna Düsseldorf. Dass abgesehen von der Partie in Karlsruhe, wo aber auf beiden Seiten auch Chancen in Hülle und Fülle vorhanden waren, immer viele Tore fielen, ist die logische Folge von Verbeeks offensiver Taktik.

Gegen Nürnberg muss der VfL-Coach den verletzten Linksverteidiger Timo Perthel ersetzen und wird ansonsten auf die gegen Heidenheim erfolgreiche Elf bauen.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Celozzi, Fabian, Bastians, Bulut – Latza, Losilla – Sestak, Eisfeld, Terrazzino – Terodde

Tipp

Bochums Coach Verbeek ist in Nürnberg letzte Saison nicht zuletzt deshalb gescheitert, weil er nicht von seinem Offensivkonzept abrücken wollte. Dieses zieht der Niederländer nun auch in Bochum durch, was den schnellen Nürnberger Offensivspieler ungewohnte Räume bringen dürfte. Weil der VfL aber mit der neuen Ausrichtung auch immer für das eine oder andere Tor gut ist, lässt sich der Sieger des Spiels weniger gut prognostizieren als torreiche 90 Minuten.

Tipp: Über 2,5 – 1.85 Interwetten (die besten Favoritenquoten)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken