Nürnberg – 1860, mit dem fränkisch-bayerischen Derby wird der dritte Spieltag der 2. Bundesliga am Montagabend abgeschlossen. Beide haben einen allenfalls bedingten zufriedenstellenden Start hinter sich. Der 1. FC Nürnberg weist nach zwei Runden drei Punkte sowie ein glückliches Weiterkommen im DFB-Pokal auf, während der TSV 1860 München mit dem überraschenden Pokal-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen kompletten Fehlstart nach zwei Pleiten in der Liga vermeiden konnte.

Die Bilanz zwischen beiden Vereinen ist annähernd ausgeglichen. Von den bisherigen 39 Duellen gewann der Club 15, während die Sechziger bei elf Remis 13 Siege vorweisen können. In Nürnberg haben die Franken allerdings klar die Nase vorne. Von zehn Heimspielen gegen 1860 gewann der FCN exakt die Hälfte und verlor bei sechs Unentschieden nur viermal.

 

1. FC Nürnberg

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Kirschbaum – Brecko, Hovland, Petrak, Stark – Behrens, Polak – Gislason, Schöpf, Burgstaller – Blum

Nach dem 3:6 zum Auftakt beim SC Freiburg hat der 1. FC Nürnberg sein erstes Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 3:2 gewonnen. Allerdings wäre in dieser Partie, in der der Club abermals große Probleme in der Defensive offenbarte, durchaus auch eine Niederlage möglich gewesen. Im DFB-Pokal bei Zweitliga-Absteiger VfR Aalen lieferte der FCN dann einen über 120 Minuten schwachen Auftritt ab, der nur deshalb nicht mit dem frühen Aus endete, weil Aalen noch schlechtere Elfmeter schoss als die Club-Profis. In den vergangenen Tagen etwas überlagert wurde das Sportliche durch die finanzielle Situation. Nürnberg muss bis Ende August offenbar noch Transfereinnahmen von 2,5 Millionen Euro vorweisen, um einen Punktabzug zu vermeiden. Während sich die eigene Suche nach Verstärkungen damit erst einmal erledigt hat, droht gleichzeitig der Verlust eines Leistungsträgers.

Trainer Rene Weiler dürfte dies nicht schmecken, doch der Schweizer macht das Beste aus der Situation. Gegen die Löwen kehrt immerhin Angreifer Danny Blum nach auskuriertem Infekt wieder zurück. Und auch der in Aalen geschonte Ondrej Petrak sollte wieder auflaufen.

TSV 1860 München

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Eicher – Kagelmacher, Bülow, Schindler, Wittek – Adlung, Degenek – Claasen, Hain, Wolf – Okotie

Nach einer von interner Unruhe und Diskussionen über ausgebliebene Verstärkungen überlagerten Vorbereitung war es nicht unbedingt eine Überraschung dass der TSV 1860 München mit zwei 0:1-Niederlagen beim 1. FC Heidenheim und gegen den SC Freiburg gestartet ist. Gerade gegen Freiburg zeigten die Löwen aber schon einige gute Ansätze, die sich beim völlig verdienten 2:0-Sieg im Pokal gegen Hoffenheim bestätigten. Insgesamt macht das Team einen geschlossenen Eindruck und besitzt fraglos das Potential, um sich dauerhaft von den Abstiegsplätzen fernhalten zu können. Erst recht, wenn halbwegs Ruhe im Umfeld herrscht und noch der eine oder andere Neuzugang begrüßt werden kann.

Obwohl gegen Hoffenheim Ersatzkeeper Stefan Ortega ran durfte und seine Sache ordentlich machte, dürfte Trainer Torsten Fröhling in Nürnberg wieder auf seine Nummer eins Vitus Eicher setzen. Ansonsten sind keine Änderungen zu erwarten.

Tipp

Diese Partie ist ganz schwer vorherzusagen. Aber gewichtet man die Eindrücke aus dem Pokal relativ schwer, ist den Münchner Löwen bei einem mit Problemen an mehreren Fronten zu kämpfenden FCN einiges zuzutrauen. Selbst ein Tipp auf Auswärtssieg mit der Top-Quote 4,50 von Bet365 könnte eine Überlegung wert sein.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.95 Bet3000

Bet3000 BonusWertungLink
100€
Bet3000 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken