Nürnberg – Sandhausen, ein Duell im Mittelfeld der 2. Bundesliga. Während der als Aufstiegsfavorit gestartete 1. FC Nürnberg sich dem Ende einer völlig enttäuschenden Saison nähert und bei nur noch sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone sogar noch ein wenig zittern muss, ist der SV Sandhausen auf Rang acht mit zwei Zählern mehr zwar auch noch nicht ganz auf der sicheren Seite, aber auf einem sehr guten Weg zum vorzeitigen Klassenerhalt.

Der SV Sandhausen ist wahrlich nicht der Lieblingsgegner des Clubs. 2013/14 scheiterte Nürnberg beim ersten Aufeinandertreffen mit den Kurpfälzern in der ersten Runde des DFB-Pokals nach Elfmeterschießen und das Hinspiel in dieser Saison verloren die Franken am Hardtwald mit 1:2, woraufhin Nürnbergs Trainer Valerien Ismael gehen musste.

1. FC Nürnberg

Die zur Winterpause nach 13 Punkten aus den ersten sechs Spielen unter dem neuen Trainer Rene Weiler durchaus begründete Hoffnung des 1. FC Nürnberg auf eine Aufholjagd in Richtung Aufstiegsplätze hat mit sechs Zählern aus den ersten drei Begegnungen nach der Winterpause neue Nahrung erhalten. Seit den beiden 3:1-Siegen am 21. und 22. Spieltag gegen Union Berlin und bei Fortuna Düsseldorf läuft beim Club aber nur noch wenig zusammen. Einem 1:1 gegen den Karlsruher SC folgten vier Niederlagen am Stück gegen den 1. FC Heidenheim (0:1), beim 1. FC Kaiserslautern (1:2), gegen den VfL Bochum (1:2) und bei RB Leipzig (1:2), ehe gegen den SV Darmstadt 98 (1:1) die Talfahrt zumindest gebremst werden konnte. Am vergangenen Wochenende verlor der Club beim FC St. Pauli aber mit 0:1 und offenbarte bei einer grundsätzlich durchaus ordentlichen Leistung erneut gravierende Defizite im Torabschluss.

Trainer Weiler muss gegen Sandhausen auf den gesperrten Jürgen Mössmer verzichten, für den der auf St. Pauli kurzfristig ausgefallene Kapitän Jan Polak zurückkehren könnte. Denkbar ist auch, dass Jakub Sylvestr nach einer schöpferischen Pause wieder von Beginn an stürmt.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Celustka, Petrak, Hovland, Pinola – Polak, Stark – Schöpf, Kerk – Burgstaller, Sylvestr

SV Sandhausen

In der Winterpause noch gefährdet hat sich der SV Sandhausen mit elf Punkten aus den ersten fünf ungeschlagenen Spielen im neuen Jahr flotten Schrittes aus dem Tabellenkeller entfernt. Danach setzte es zwar gegen Eintracht Braunschweig eine unglückliche 0:1-Heimniederlage, doch davon ließ sich die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz nicht aus der Bahn werfen und erneut vier Partien ohne Niederlage folgen. Beim FSV Frankfurt und gegen den 1. FC Union Berlin (jeweils 1:1) holte der SVS zumindest einen Punkt, ehe bei Erzgebirge Aue mit einem 1:0-Erfolg der wohl schon entscheidende Dreier für den Klassenerhalt geholt wurde. Am vergangenen Wochenende trotzten die defensiv sehr gut organisierten Kurpfälzer schließlich auch dem Karlsruher SC ein keineswegs unverdientes 0:0 ab.

In Nürnberg fällt der gelbgesperrte Kapitän Stefan Kulovits aus, für den im zentralen Mittelfeld Steven Zellner beginnen könnte. Beendet ist die Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses bereits für Spielmacher Manuel Stiefler, der vor seiner Verletzung in Top-Form war.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Kübler, Hübner, Kister, Achenbach – Linsmayer, Zellner – Wooten, Kratz, Adler – Bouhaddouz

Tipp

Der 1. FC Nürnberg wird sich früher oder später wieder für sein letztlich ordentliches Auftreten belohnen. Vermutlich benötigt der Club einfach einen Brustlöser in Form eines frühen Tores, um wieder in die Erfolgsspur zu finden. Gegen einen defensiv- und formstarken SV Sandhausen wird es zwar nicht einfach, aber am Ende sollte Nürnberg die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Tipp: Sieg 1. FC Nürnberg – 2.00 Tipico (die deutsche Nummer 1)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken