Nürnberg – St. Pauli, beide Vereine sind in dieser Saison hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Während sich der 1. FC Nürnberg mit bereits 35 Punkten zumindest in Sachen Klassenerhalt wohl keine großen Sorgen mehr machen muss, steckt der FC St. Pauli tief im Abstiegskampf. Denn zuletzt zeigte der Trend bei den stark ins neue Jahr gestarteten Kiez-Kickern wieder nach unten.

32 Duelle gab es bisher zwischen beiden Vereinen, von denen der Club 15 für sich entscheiden konnte, während es St. Pauli bei neun Remis nur auf acht Siege bringt. In Nürnberg behielt der FCN achtmal die Oberhand und verlor bei vier Unentschieden lediglich zweimal.

1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg hat trotz eines Fehlstarts mit nur zwei Punkten aus den ersten sechs Spielen mit 25 Zählern unter dem Strich eine noch ordentliche Hinrunde gespielt. Die Hoffnung, noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können, erhielt dann aber direkt zum Rückrundenauftakt mit einem 1:2 zu Hause gegen Dynamo Dresden einen herben Dämpfer. Die Partien beim 1. FC Heidenheim (3:2) und gegen Eintracht Braunschweig (1:1) machten zwar wieder Hoffnung, doch in der Folge kosteten drei Niederlagen am Stück beim TSV 1860 München (0:2), gegen den VfL Bochum (0:1) und bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1) Trainer Alois Schwartz den Job. Unter dem neuen Coach Michael Köllner gelang mit einem 1:0 gegen Arminia Bielefeld gleich die Trendwende, der allerdings postwendend eine 0:1-Pleite beim 1. FC Union Berlin folgte. Und danach gab es nach einem schmeichelhaften 2:1-Heimsieg gegen den Karlsruher SC nun am Dienstag bei Hannover 96 (0:1) erneut eine knappe Auswärtsniederlage.

Mit Thorsten Kirschbaum, Georg Margreitter, Ondrej Petrak und Tim Matavz könnten vier in Hannover fehlende Spieler zurückkehren. Dennis Lippert, Patrick Erras, Laszlo Sepsi, Tim Leibold, Abdelhamid Sabiri und Shawn Parker fehlen hingegen weiter.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Djakpa – Behrens – Löwen, Petrak – Kempe, Möhwald – Ishak

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€100

FC St. Pauli

Mit nur sechs Punkten aus den ersten 14 Spielen schien St. Pauli zunächst klar Kurs auf die 3. Liga zu nehmen, ehe noch vor Weihnachten mit fünf Zählern aus drei Spielen ein Aufwärtstrend einsetzten, der sich im Anschluss an das unglückliche 0:1 zum Rückrundenauftakt gegen den VfB Stuttgart mit bemerkenswerten 13 Punkten aus den fünf nicht einfachen Partien bei Eintracht Braunschweig (2:1), gegen Dynamo Dresden (2:0), bei Arminia Bielefeld (1:1), gegen den Karlsruher SC (5:0) und beim TSV 1860 München (2:1) deutlich beschleunigte. Seit dem Sieg in München allerdings läuft es nicht mehr rund. Zunächst reichte es zu Hause gegen die beiden Aufstiegsanwärter 1. FC Union Berlin (1:2) und Hannover 96 (0:0) nur zu einem Punkt. Danach wurde das Kellerduell bei Erzgebirge Aue mit 0:1 verloren und am Dienstag kamen die Braun-Weißen trotz 80-minütiger Überzahl gegen den SV Sandhausen nicht über ein 0:0 hinaus.

Fraglich, ob der gegen Sandhausen kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallene Mats Möller Daehli spielen kann. Falls nicht, könnte Lennart Thy als Zehner beginnen. Ansonsten fehlt voraussichtlich nur Johannes Flum.

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Heerwagen – Dudziak, Sobiech, Ziereis, Buballa – Nehrig, Buchtmann – Cenk Sahin, Möller Daehli, Sobota – Bouhaddouz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
600%

Tipp

Nürnberg ist ein gutes Stück von seiner Bestform entfernt und hat große Probleme gegen gut organisierte Gegner. St. Pauli fällt sicher in diese Kategorie, hat aber seinerseits ebenfalls Schwierigkeiten im Offensivspiel und dreimal in Folge nicht getroffen. Es spricht im Vorfeld daher wenig für ein Torfestival.

Tipp: Unter 2,5 – 1.80 Bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus

100%-€100

3xEZ+Bonus

Quote:1,50

Liveticker und Statistiken