Nürnberg – Braunschweig, gemeinsam aus der Bundesliga abgestiegen galten beide Vereine als heiße Kandidaten für den direkten Wiederaufstieg, doch drei Runden vor dem Ende dürfen nur noch die Gäste aus Niedersachsen vom Oberhaus träumen. Für den 1. FC Nürnberg geht es auf Platz zehn stehend nur noch darum, zumindest einen versöhnlichen Abschluss einer mehr oder weniger komplett verkorksten Saison zu schaffen. Eintracht Braunschweig hat sich hingegen in den letzten Wochen wieder an die Aufstiegsplätze herangeschlichen, muss bei drei Punkten Rückstand auf den dritten Platz aber wohl die verbleibenden drei Partien allesamt gewinnen.

Nach 26 Begegnungen ist die Bilanz zwischen Nürnberg und Braunschweig mit jeweils elf Siegen und vier Unentschieden komplett ausgeglichen. In Nürnberg hat der Club mit acht Siegen, zwei Unentschieden und nur zwei Niederlagen aber klar die Nase vorne und auch vorige Saison in der Bundesliga mit 2:1 gewonnen.

1. FC Nürnberg

Mit nur zwei Punkten aus den sieben Spielen vom 23. bis 29. Spieltag hat sich das Thema Aufstieg für den 1. FC Nürnberg frühzeitig erledigt. Aufgrund dieses Negativlaufs musste man sich beim Club zwischenzeitlich sogar Sorgen um den Klassenerhalt machen, die mittlerweile aber der Vergangenheit angehören. Rechnerisch ist Nürnberg zwar noch nicht durch, doch sollte bei acht Punkten Vorsprung auf Rang 16 und nur noch neun zu vergebenden Zählern nichts mehr anbrennen. Letztlich entscheidend dafür war das 2:0 im letzten Heimspiel gegen den SV Sandhausen, dem am letzten Montag ein respektables 1:1 bei Tabellenführer FC Ingolstadt folgte.

Im Vergleich zu dieser Partie muss Trainer Rene Weiler auf den gelbgesperrten Jakub Sylvestr verzichten. Dafür verlässt mit Kapitän Jan Polak auch der letzte verletzte Spieler das Lazarett, nachdem schon Jürgen Mössmer unerwartet schnell wieder fit geworden ist.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Celustka, Hovland, Mössmer, Pinola – Stark, Polak – Kerk, Schöpf, Blum – Burgstaller

Eintracht Braunschweig

Mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen nach der Winterpause hat Eintracht Braunschweig einen klassischen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt, sich dann aber ähnlich wie in der Hinrunde zu einer positiven Serie aufgeschwungen. Fünf der letzten sieben Spiele gewann die Eintracht und leistete sich beim 1:2 in Aalen am 29. Spieltag nur einen Ausrutscher, der sich in der Endabrechnung allerdings als fatal herausstellen könnte. Die Reaktion auf diese Pleite fiel mit einem 4:2 gegen Erzgebirge Aue und einem 2:0 gegen den FSV Frankfurt allerdings überzeugend aus.

Der in beiden Spielen als Joker erfolgreiche Emil Berggreen darf nun mit einem Platz in der ersten Elf rechnen. Dafür fehlt der gelbgesperrte Marc Pfitzner, für den Jan Hochscheidt ins Mittelfeld rücken und so für Berggreen im Angriff Platz machen dürfte.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Kessel, Decarli, Correia, Reichel – Omladic, Zuck, Boland, Hochscheidt – Nielsen, Berggreen

Tipp

Braunschweig hat es in dieser Saison insgesamt zu sehr an Konstanz vermissen lassen, um am Ende verdientermaßen aufzusteigen. Dass der BTSV die letzten drei Spiele gewinnen wird, ist trotz des zuletzt positiven Trends unwahrscheinlich. Schon in Nürnberg wartet eine ganz schwere Aufgabe, zumal der Club in den letzten Spielen ebenfalls aufsteigende Tendenz bewies. Um den eigenen Anhang versöhnlich zu stimmen, wird es bei den Franken auch nicht an Motivation mangeln.

Tipp: Sieg 1. FC Nürnberg – 2.50 Interwetten (tolle Quote!)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken