Nürnberg – Union, beide Vereine wurden vor Beginn der Saison zum Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt, doch bislang sind nur die Eisernen den Erwartungen gerecht geworden. Während der 1. FC Union Berlin mit 14 Punkten Platz zwei belegt und auf Bundesliga-Kurs liegt, steht der 1. FC Nürnberg mit lediglich fünf Zählern auf Relegationsrang 16.

Nach bislang sieben Duellen muss man Nürnberg als absoluten Angstgegner des 1. FC Union bezeichnen. Bei sechs Niederlagen reichte es für die Eisernen nur zu einem einzigen Unentschieden. Vergangene Saison trennten sich beide in Berlin 3:3. In Nürnberg hat Union alle bisherigen drei Partien verloren.

1. FC Nürnberg

Nach dem erst in der Relegation verpassten Aufstieg war den Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg bewusst, dass die neue Saison nicht einfach werden würde, zumal auch noch Trainer Rene Weiler und Torjäger Niclas Füllkrug den Verein verlassen haben. Dennoch hatte man sich einen weitaus besseren Start in die neue Spielzeit vorgestellt als mit nur zwei Punkten aus den ersten sechs Spielen.

Auf Unentschieden bei Dynamo Dresden (1:1) und gegen den 1. FC Heidenheim (1:1) sowie ein glückliches Weiterkommen im DFB-Pokal bei Viktoria Köln nach Elfmeterschießen folgten vier Niederlagen am Stück. Bei Eintracht Braunschweig (1:6), gegen den TSV 1860 München (1:2), beim VfL Bochum (4:5) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:2) zeigte sich der Club vor allem in der Defensive extrem anfällig und im Umfeld war schon deutliche Kritik am neuen Trainer Alois Schwatz zu spüren, für den der 3:1-Erfolg am vergangenen Wochenende bei Arminia Bielefeld enorm wichtig war – wie natürlich für den gesamten Verein.

Während Stammkeeper Raphael Schäfer und Abwehrchef Georg Margreitter verletzungsbedingt nochmals fehlen, ist das Mitwirken des in Bielefeld kurzfristig ausgefallenen Tim Leibold fraglich. Unabhängig davon ist aber gut möglich, dass Trainer Schwartz eine unveränderte Elf auf den Platz schickt.

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Kirschbaum – Brecko, Hovland, Bulthuis, Sepsi – Petrak, Behrens – Salli, Möhwald, Burgstaller – Matavz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
300%

1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin hat den Start in die Saison mit einer 1:2-Niederlage beim VfL Bochum verpatzt, seitdem aber siebenmal nacheinander nicht mehr. Zunächst reichte es neben einem 2:1 nach Verlängerung im DFB-Pokal beim MSV Duisburg in der Liga gegen Dynamo Dresden (2:2) und bei Arminia Bielefeld (4:4) zwar nur zu zwei Unentschieden, doch danach ließen die Eisernen vier Siege folgen. Mit einem 4:0 gegen den Karlsruher SC platzte der Knoten, bevor beim TSV 1860 München (2:1) und bei den Würzburger Kickers (1:0) zwei knappe Auswärtssiege folgten. Und nun am Montag gelang gegen den FC St. Pauli ein souveräner 2:0-Heimsieg.

Trainer Jens Keller hat in der Offensive gleich zwei Luxusprobleme. Links offensiv macht Neuzugang Simon Hedlund zunehmend Druck auf Kenny Redondo, der mit seinem Tor gegen St. Pauli aber auch Eigenwerbung betrieben hat. Und nachdem Torjäger Collin Quaner, dessen Einsatz in Nürnberg fraglich ist, gegen St. Pauli passen musste, sprang Philipp Hosiner gleich als Torschütze in die Bresche.

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Busk – Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen – Fürstner – Kroos, Kreilach – Skrzybski, Hosiner, Redondo

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
€100

Tipp

30 (4,29 im Schnitt) und 25 Tore (3,57) fielen in den bisherigen Saisonspielen von Nürnberg und Union, womit beide Teams in diesem Ranking vorne liegen. Berücksichtigt man dann noch, dass in den letzten vier Direktduellen in den vergangenen beiden Jahren nie weniger als vier Tore fielen, kommt man an einem Tipp auf torreiche 90 Minuten kaum vorbei.

Tipp: Über 2,5 – 1.72 Bwin

Anbieter
Bonus
Link
bwin bonus
€50

Liveticker und Statistiken