Wenn man nach so einer kurzen Zeit schon von einer positiven Überraschung sprechen will kommt man nicht an den Geißböcken vorbei. Mit ihrem gewohnten Stil aus einer sicheren Abwehr heraus agierend holten sie starke vier Punkte. Die Gegner dabei waren auch nicht Darmstadt oder Ingolstadt sondern Vizemeister Wolfsburg und der VfB Stuttgart.

Beim HSV ging es dort weiter wo sie im letzten Jahr aufgehört hatten, doch es scheint zumindest ein andere Wille bei der Mannschaft erkennbar zu sein. Hamburg reist der gerne in die Rhein Metropole. Sie haben in Köln nur eines ihrer vergangenen sieben Spiele verloren.

1. FC Köln

Peter Stöger ist gerade dabei sich in Köln ein Denkmal zu bauen. Mit seiner lockeren aber bestimmten Art, hat er die Mannschaft aus der zweiten Liga bis hierher geführt und die Reise muss noch lange nicht zu Ende sein. In Köln werden eigentlich nur Toni Polster und Christoph Daum verehrt, doch Stöger ist auf dem besten Weg dort aufzuschließen.

Zum Auftakt waren sie dem VfB Stuttgart klar unterlegen, doch die Schwaben konnten das berühmte Abwehrbollwerk nicht knacken. Nicht viel anders erging es den Wölfen, auch sie bissen sich ein ums andere Mal die Zähne aus. Köln führte sogar mit 1:0 und sie hatten den Sieg schon vor Augen, ehe Bendtner Minuten vor dem Ende doch noch der Ausgleich gelang. Alles in allem können sie mit dem Saisonstart aber mehr als zufrieden sein.

Aufstellung 1. FC Köln

Der FC muss auf Maroh, Mavraj und Osako verzichten. Im Rhein Energy Stadion wird der Trainer vermutlich auf zwei echte Angreifer setzen.

Voraussichtliche Aufstellung: Horn – Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector – Lehmann, Vogt, Risse, Bittencourt – Zoller, Modeste

Hamburger SV

Viel schlimmer hätte die Saison für den HSV nicht starten können. Erst gab es das Aus im Pokal, dann die Rucksack Affäre nur noch gefolgt von einem 0:5 bei den Bayern. Man bekam den Eindruck, als hätten sie wieder einmal nichts gelernt, doch nun sieht es ein wenig anders aus. Auch gegen den VfB Stuttgart befanden sie sich zunächst auf der Verliererstraße, doch sie konnten einen 1:2 Rückstand noch drehen.

Dieser Sieg kann für den weiteren Verlauf der Saison sehr wichtig gewesen sein, denn nun glauben sie wieder an sich. Der HSV ist bei weitem noch nicht so stark, dass sie eine Partie im Vorbeigehen gewinnen können, doch ein Anfang ist gemacht. Beim Sieg gegen Stuttgart wussten vor allem Kapitän Djourou und Ilicevic zu überzeugen.

Aufstellung Hamburger SV

Kapitän Djourou fällt gegen Köln aus. Jung kann für ihn die Rolle in der Innenverteidigung übernehmen.

Olic drängt nach guten Eindrücken im Training in die Stammformation.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Diekmeier, Jung, Spahic, Sakai – Ekdal, Kacar, Holtby, Olic, Schipplock – Ilicevic

Tipp

Beide Teams werden hier wohl auf abwarten spielen, dass ist ganz einfach der Stil des FC. Hamburg wäre auswärts wohl auch mit einem 0:0 zufrieden. Wundert euch daher nicht, wenn wir hier ein 0:0 zusehen bekommen. Vielleicht gelingt einem Team ja der entscheidende Treffer, für wen das sein könnte, mag ich nicht vorherzusagen.

Tipp: unter 2,5 Tore – 2.00 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken