Kaiserslautern – Sandhausen, zum Abschluss des Fußball-Jahres 2014 steigt im Südwesten der Republik noch ein relativ junges Derby, das zwar nicht wirklich über eine lange Tradition verfügt, sportlich für beide Vereine aber von Bedeutung ist. So hofft der aktuell auf Rang fünf liegende 1. FC Kaiserslautern den aktuellen Rückstand von einem Punkt auf den dritten Platz noch vor Weihnachten wettmachen zu können, während der SVS als Tabellenvierzehnter mit nur vier Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz vom Betzenberg jeden Bonuspunkt gerne mitnehmen würde.

Nach bislang fünf Duellen spricht die Bilanz für den FCK, der seine beiden bisherigen Heimspiele gegen die Kurpfälzer gewinnen konnte, in Sandhausen aber bei zwei Remis und einer Niederlage noch sieglos ist.

1. FC Kaiserslautern

Nach zuvor zwei Siegen beim FC St. Pauli (3:1) und gegen Erzgebirge Aue (3:0), mit denen man die Hoffnung auf ein Ende der seit Beginn der Saison zu beklagenden Abschlussschwäche verband, verfiel der FCK zuletzt wieder in alte Muster. Sowohl im Spitzenspiel beim FC Ingolstadt (0:2) als auch anschließend beim TSV 1860 München (1:1) wäre mit mehr Effizienz am und um den gegnerischen Strafraum mehr drin gewesen. So aber verlor die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic im Aufstiegsrennen wieder etwas an Boden, ist aber weiterhin dick dabei. Gegen Sandhausen setzen die Pfälzer nun wieder auf ihre Heimstärke, wurden auf dem heimischen Betzenberg doch aus neun ungeschlagenen Spielen 21 von 27 möglichen Punkten geholt.

Im Vergleich zum 1:1 bei den Münchner Löwen, das Markus Karl dank seines späten Ausgleichstreffers rettete, wird Coach Runjaic wohl nichts verändern. Zwar ist Amin Younes wieder verfügbar, doch der U21-Nationalspieler hat sich durch seinen unnötigen Platzverweis in Ingolstadt wohl zumindest bis Weihnachten aus der Mannschaft gespielt.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Sippel – Schulze, Orban, Heintz, Löwe – Karl, Jenssen – Zimmer, Demirbay, Stöger – Lakic

SV Sandhausen

Sandhausen hat es verpasst, den überraschenden 3:1-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf vom 16. Spieltag zu vergolden. Anders als erhofft holte die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz aus den anschließenden beiden Heimspielen gegen den VfL Bochum (0:0) und den SV Darmstadt 98 (1:2) nur einen Punkt, womit mit einer Niederlage in Kaiserslautern die Lage gleich wieder deutlich angespannter werden könnte. Die bisherige Auswärtsbilanz dürfte den Kurpfälzern indes nicht allzu viel Hoffnung auf eine Überraschung auf dem Betzenberg machen. Vor dem 3:1-Coup in Düsseldorf holte der SVS aus sieben Spielen auf des Gegners Platz lediglich vier Punkte.

Froh sein dürfte Trainer Schwartz über die Rückkehr des gegen Darmstadt gelbgesperrt fehlenden und schmerzlich vermissten Stammlinksverteidigers Leart Paqarada, dessen Ersatz Marc Pfertzel einen rabenschwarzen Tag erwischte und schon vor der Pause ausgewechselt wurde. Darüber hinaus könnten weitere Wechsel in der ersten Elf unausweichlich sein. So droht der Ausfall des an der Schulter verletzten Manuel Stiefler, hinter dessen möglichen Vertreter Marco Thiede (Bauchmuskelzerrung) indes auch ein Fragezeichen steht. Immerhin dürfte aber der gegen Darmstadt kurzfristig mit einem Magen-Darm-Infekt ausgefallene Andrew Wooten wieder dabei sein, womöglich kräftebedingt aber nur als Joker.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Kübler, Olajengbesi, Schulz, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Stiefler, Bieler – Wooten, Bouhaddouz

Tipp

Kaiserslautern brennt nach den jüngsten Punktverlusten auf einen Sieg und will sich zudem für den im Hinspiel erst spät kassierten 1:1-Ausgleich revanchieren. Mit einer ähnlich konsequenten Vorstellung wie gegen Aue dürfte die Partie eine klare Angelegenheit für den FCK werden, der im Falle einer erneut schwachen Chancenverwertung aber auch Probleme bekommen kann.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.40 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken