Lautern – Darmstadt, das Spitzenspiel Vierter gegen Dritter in der 2. Bundesliga wird am Freitag ausnahmsweise erst um 20.30 Uhr angepfiffen, weil nach den Länderspielen in der Bundesliga kein Freitagsspiel angesetzt ist.

Eine Überraschung ist diese Tabellenkonstellation nach 13 absolvierten Spielen vor allem wegen der bereits 23 Punkte, die der als heißer Abstiegskandidat gehandelte Aufsteiger Braunschweig bereits auf seinem Konto hat. Kaiserslautern dagegen bewegt sich mit zwei Zählern weniger im Rahmen der Erwartungen, könnte allerdings mit einer besseren Chancenverwertung die Tabelle auch problemlos anführen.

1. FC Kaiserslautern

Kaiserslautern hat den doch groß ausgefallenen Umbruch im Sommer mit dem Verlust mehrerer Leistungsträger wie Marc Torrejon, Simon Zoller oder Mo Idrissou unerwartet gut überstanden und stellt aktuell die vermutlich spielstärkste Mannschaft der Liga.

Im Mittelfeld tummeln sich viele technisch beschlagene Akteure, die reihenweise Torchancen kreieren. Im Abschluss mangelt es allerdings zum Teil enorm. So hätte der FCK von den letzten vier ausnahmslos unentschieden gestalteten Spielen beim 1. FC Heidenheim (1:1), gegen Fortuna Düsseldorf (1:1), bei RB Leipzig und gegen den VfL Bochum (2:2) mit Blick auf das jeweilige Chancenverhältnis alle gewinnen können und teilweise sogar müssen.

Gegen Darmstadt soll nun die bislang hervorragende Heimbilanz mit fünf Siegen und zwei Unentschieden weiter verbessert und Platz eins in der Heimtabelle erobert werden, den im Moment noch Darmstadt inne hat. Personell dürfte Coach Kosta Runjaic auf die Elf vom letzten Spiel gegen Bochum setzen. Es sei denn, dass einer der zu Länderspielen abgestellten Akteure verletzt oder angeschlagen zurückkehrt.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Sippel – Schulze, Orban, Heintz, Löwe – Karl, Jenssen – Matmour, Younes, Stöger – Lakic

SV Darmstadt 98

Darmstadt ist fraglos die größte unter vielen Überraschungen, die die 2. Bundesliga in dieser Saison zu bieten hat. Die erst über die Relegation aufgestiegenen Lilien, die im Kern auf ihr nur punktuell verstärktes Drittliga-Team setzen, haben erst zwei Spiele verloren.

Vor allem im eigenen Stadion ist Darmstadt bei bisher sechs Siegen und nur einer Niederlage extrem stark, aber auch auswärts verlor die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster erst einmal. Allerdings sorgen fünf Remis auch dafür, dass die Südhessen auf fremdem Platz noch sieglos sind. Zuletzt gab es beim 1. FC Union Berlin, beim VfL Bochum und beim 1. FC Heidenheim dreimal in Folge ein 1:1, wobei in allen drei Partien auch mehr drin gewesen wäre.

Nichtsdestotrotz kann man in Darmstadt mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Ein Plus war dabei sicherlich auch das geringe Pech mit Verletzungen. Vor dem Spiel in Kaiserslautern sind nun aber mit Leon Balogun, Marco Sailer und Jerome Gondorf drei Stammspieler fraglich. Alle drei fehlten allerdings bereits beim 1:0 gegen RB Leipzig vor der Länderspielpause und wurden gut vertreten. Nicht ausgeschlossen, dass das Trio auch in fittem Zustand erst einmal auf die Bank muss. Am wahrscheinlichsten ist in diesem Fall aber, dass Gondorf als Bindeglied zwischen Mittelfeld und Angriff ins Team rutscht, Tobias Kempe auf den linken Flügel rückt und Milan Ivana weichen muss.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Sirigu, Sulu, Bregerie, Holland – Heller, Behrens, Jungwirth, Kempe – Gondorf – Stroh-Engel

Tipp

Kaiserslautern ist auf dem heimischen Betzenberg eine Macht. Zudem ist der FCK Darmstadt individuell klar überlegen. Gelingt es den Pfälzern endlich, die zahlreichen Torchancen besser zu verwerten, dürfte am Ende der sechste Heimsieg stehen. Darmstadt wird Lautern das Leben mit der gewohnten, kompakten Spielweise zwar schwer machen, letztlich aber den Kürzeren ziehen.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.70 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken