Lautern – Düsseldorf, zwei Traditionsvereine mit großer Vergangenheit und vor der Saison auch großen Ambitionen stehen sich nach durchwachsenem bis schlechtem Saisonstart am zehnten Spieltag der 2. Bundesliga gegenüber. Der 1. FC Kaiserslautern belegt mit zwölf Punkten Rang elf, scheint nach dem Trainerwechsel von Kosta Runjaic zu Konrad Fünfstück aber wieder in die Erfolgsspur eingebogen zu sein.

Bei Fortuna Düsseldorf war ein zwischenzeitlicher Aufschwung nur vorübergehender Natur, sodass die Rheinländer mit lediglich sechs Zählern auf Rang 16 stehen. Nach bislang 52 Duellen spricht die bisherige Bilanz zwischen beiden Vereinen klar für den FCK, der es bei zehn Unentschieden und 17 Niederlagen auf 25 Siege bringt. Zu Hause gewann Lautern 19 von 27 Begegnungen mit der Fortuna bei je vier Remis und Pleiten.

1. FC Kaiserslautern

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Zimmer, Vucur, Mockenhaupt, Löwe – Karl, Halfar – Piossek, Gaus – Colak, Przybylko

Nach zuvor nur einem Punkt aus vier Spielen hat der 1. FC Kaiserslautern im ersten Spiel unter dem neuen Coach Fünfstück den dritten Saisonsieg eingefahren. Beim zuvor ungeschlagenen VfL Bochum gelang dem FCK mit einer guten Leistung ein verdienter 2:1-Erfolg, der das zuvor wochenlang verschüttete Potential der Roten Teufel deutlich erkennen ließ. Zuvor bei den Niederlagen beim 1. FC Heidenheim (1:3), gegen den SC Freiburg (0:2) und gegen den 1. FC Nürnberg (0:3) sowie beim Remis beim TSV 1860 München (1:1) lief es weder offensiv noch defensiv rund bei den Pfälzern. In nur zwei Tagen Vorbereitung auf seine Premiere als Profi-Trainer hat Fünfstück an einigen Stellschrauben gedreht und personell wie taktisch einige Änderungen vorgenommen. So rückten gleich sechs neue Spieler in die Startelf und sämtliche Wechsel hatten einen positiven Effekt.

Gut möglich ist nun, dass der FCK gegen Düsseldorf in gleicher Besetzung wie in Bochum beginnt.

Fortuna Düsseldorf

Aufstellung Fortuna Düsseldorf

Voraussichtliche Aufstellung: Rensing – Schauerte, Haggui, Strohdiek, Holthaus – Koch, Schmitz – Bebou, Demirbay, Sararer – Ya Konan

Nach nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen und zuvor vier Pleiten in Serie schien Fortuna Düsseldorf mit dem 3:0 am sechsten Spieltag gegen den TSV 1860 München die Wende geschafft zu haben, zumal anschließend beim damaligen Spitzenreiter VfL Bochum eine starke Leistung und ein hochverdientes 1:1 folgten. Kaum zu erklären waren dann aber die anschließenden Auftritte beim Karlsruher SC (1:1) und vor allem gegen den SV Sandhausen (0:1), bei denen es die Mannschaft des zunehmend in die Kritik rückenden Trainers Frank Kramer insbesondere im Offensivspiel an Esprit mangeln ließ und defensiv immer wieder individuelle Patzer einstreute.

Bei der Fortuna ist Julian Schauerte nach überstandener Grippe wieder fit und dürfte als Rechtsverteidiger beginnen. Auf der linken Abwehrseite muss derweil Axel Bellinghausen wegen einer Muskelverletzung passen. Kevin Akpoguma, Fabian Holthaus und Lukas Schmitz sind die Alternativen. Rückt Schmitz nach hinten, könnte Marcel Sobottka auf der Sechserposition beginnen. Gesucht wird ferner noch nach einer Optimallösung im Angriff.

Tipp

The trend is your friend – trifft diese eigentlich von der Börse stammende, aber auch im Fußball gerne verwendete Weisheit auch diesmal zu, hat der 1. FC Kaiserslautern alle Trümpfe in der Hand. Zwar gilt es den Auftritt in Bochum noch zu bestätigen, doch ist das Potential der Roten Teufel unbestritten. Selbiges gilt zwar eigentlich auch für die Fortuna, die aber einfach nicht in die Spur zu finden scheint.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 2,10 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken