Lautern – Ingolstadt, zum Abschluss der Zweitliga-Saison gastiert der schon feststehende Meister beim Tabellenvierten, der unbedingt noch den Sprung unter die Top-Drei schaffen will und rechnerisch auch noch die Chance auf den zweiten Platz hat. Der 1. FC Kaiserslautern ist bei einen Punkt Rückstand auf den zweitplatzierten SV Darmstadt 98 und der um vier Treffer schlechteren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen Karlsruher SC auf Rang drei zum Siegen verdammt, wohingegen der FC Ingolstadt die beste Saison der Vereinsgeschichte ohne Druck ausklingen lassen kann.

Nach bisher sieben Begegnungen spricht die Bilanz klar für den 1. FC Kaiserslautern, der es bei nur einem Remis und einer Niederlage auf fünf Siege bringt. Zu Hause hat der FCK sogar alle drei bisherigen Duelle mit Ingolstadt gewonnen.

1. FC Kaiserslautern

Nach dem 2:0 beim VfL Bochum am 30. Spieltag schien der direkte Aufstieg für den 1. FC Kaiserslautern in greifbarer Nähe, agierten die Pfälzer doch seit Wochen auf hohem Niveau und auch in der Chancenverwertung verbessert. Dann aber kam die bittere 2:3-Niederlage bei Mitkonkurrent SV Darmstadt 98 (2:3), die mitsamt ihres unglücklichen Zustandekommens offenbar Spuren hinterlassen hat. Denn es folgte gegen den FC St. Pauli (0:2) im 16. Heimspiel die erste Saisonniederlage und bei Erzgebirge Aue (0:0) kam Lautern dann mit einem eher bescheidenen Auftritt nicht über ein 0:0 hinaus, womit es der FCK verpasst hat, den gleichzeitigen Darmstädter Ausrutscher zu nutzen.

Lauterns Trainer Kosta Runjaic muss im Vergleich zu letzter Woche auf seinen gelbgesperrten Kapitän Willi Orban verzichten, für den Dominique Heintz in die Innenverteidigung rücken wird. Während mit Karim Matmour der beste Vorbereiter weiterhin mit einem Muskelfaserriss ausfällt, könnte Kerem Demirbay wieder für Andre Fomitschow in die Startelf rutschen, um für mehr Inspiration zu sorgen.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Sippel – Schulze, Heintz, Heubach, Löwe – Ring, Karl – Zimmer, Demirbay, Zoller – Hofmann

FC Ingolstadt

Der FC Ingolstadt hat mit dem 2:1-Sieg gegen RB Leipzig verhindert, dass im Endspurt doch noch um den Aufstieg gezittert werden muss. Zuvor hatten die Schanzer gleich dreimal eine Vorentscheidung verpasst. Beim 1. FC Union Berlin (2:2), gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) und beim VfL Bochum (1:3) gewannen die Schanzer dreimal nacheinander nicht, nachdem zuvor drei Siege in Serie den Weg zum Aufstieg bereitet hatten. Der Erfolg über Leipzig hat nun aber auch die letzten Zweifel beseitigt und beim zweitbesten Auswärtsteam der Liga, das mit einem Sieg in Kaiserslautern in diesem Ranking noch Platz eins erklimmen könne, für vorzeitigen Jubel gesorgt.

Trainer Ralph Hasenhüttl, der weiterhin auf den verletzten Kapitän Marvin Matip verzichten muss, wird vielleicht von wenigen Ausnahmen abgesehen seine beste Elf aufbieten, schon allein deshalb, um sich von den anderen Aufstiegsanwärtern keine Vorwürfe in Sachen Wettbewerbsverzerrung gefallen lassen zu müssen.

Aufstellung FC Ingolstadt

Voraussichtliche Aufstellung: Özcan – Engel, Levels, Hübner, Danilo – Roger – Groß, Morales – Lex, Leckie – Hinterseer

Tipp

Ingolstadt hat nach der eingefahrenen Meisterschaft einen Aufstiegsmarathon hinter sich und dürfte die letzte Konsequenz vermissen lassen, wenngleich die Schanzer natürlich eine Wettbewerbsverzerrung vermeiden wollen. Kaiserslautern weiß derweil darum, nur bei einem Sieg noch eine Aufstiegschance zu haben und wird alles in die Waagschale werden. Angetrieben vom bis auf den letzten Platz ausverkauften Betzenberg sollten die Pfälzer ihren Teil zur Mission Bundesliga beitragen.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.60 Mybet (gute App)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken