Kaiserslautern – Aue, beim Duell des Tabellenfünften mit dem -vorletzten sind die Rollen klar verteilt. Der FCK, der zu Hause bei fünf Siegen und drei Remis noch überhaupt nicht verloren hat, geht als Aufstiegsanwärter hochfavorisiert in die Partie. Aue ist derweil nach einem Zwischenhoch wieder auf einem Abstiegsplatz angekommen und muss angesichts eines schwierigen Restprogramms (Heidenheim, Nürnberg, Bochum) aufpassen, an Weihnachten einen nicht allzu großen Rückstand ans rettende Ufer zu haben.

Bislang gab es für Aue in Kaiserslautern indes nichts zu holen. Alle vier Auftritte auf dem Betzenberg wurden verloren. Zu Hause ist der FC Erzgebirge gegen den FCK bei zwei Siegen und zwei Remis noch unbesiegt, was vor der Reise in die Pfalz zumindest ein wenig Mut macht.

1. FC Kaiserslautern

Seit der 2:3-Niederlage am achten Spieltag beim 1. FC Nürnberg hat der 1. FC Kaiserslautern kein Spiel mehr verloren, allerdings dennoch einen Rückstand von fünf Punkten auf Spitzenreiter Ingolstadt. Grund dafür ist, dass von den sieben letzten Liga-Spielen bei gleich fünf Unentschieden auch nur zwei gewonnen wurden. Das 3:1 am vergangenen Wochenende beim FC St. Pauli nährt nun aber die Hoffnung, dass die in den Wochen zuvor augenfällige Abschlussschwäche überwunden ist. Ist dem tatsächlich so, gehört der FCK zu den heißesten Aufstiegskandidaten, denn spielerisch ist das Team von Trainer Kosta Runjaic in der Liga das Nonplusultra.

Im Vergleich zum Sieg am Millerntor wird Coach Runjaic seine Startelf kaum verändern. Mit Marcel Gaus und Alexander Ring stehen lediglich zwei Profis verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, was angesichts der Qualität im Kader zur Folge hat, dass einige hochkarätige Akteure zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Sippel – Schulze, Orban, Heintz, Löwe – Karl, Demirbay – Zimmer, Younes, Jenssen – Lakic

Erzgebirge Aue

Nach zehn Punkten aus den ersten sechs Spiele unter dem neuen Trainer Tomislav Stipic gelang Erzgebirge Aue zwischenzeitlich der Sprung weg von den Abstiegsplätzen. Dieser positive Trend konnte aber nicht beibehalten werden. Stattdessen datiert der letzte Sieg, ein 4:1 gegen den TSV 1860 München, vom 19. Oktober. Seitdem schied Aue nicht nur im Pokal bei RB Leipzig aus, sondern holte auch nur noch zwei Punkte aus fünf Spielen. Auf zwei respektable Auswärts-Unentschieden beim SV Sandhausen (1:1) und beim FSV Frankfurt (1:1) folgten gegen Eintracht Braunschweig (1:2), beim Karlsruher SC (0:1) und gegen Union Berlin (1:2) gleich drei Niederlagen in Folge. Vor allem, dass gleich zweimal zu Hause verloren wurde, ließ die Sorgenfalten der Auer Verantwortungsträger tiefer werden, sollte die Heimstärke doch eigentlich zum Faustpfand für den Klassenerhalt werden.

Trainer Stipic war nach dem bitteren 1:2 gegen Berlin darum bemüht, den Blick nach vorne zu richten und seine Akteure wieder aufzubauen. Personell sind einige wenige Änderungen möglich. Sicher ersetzt werden muss Routinier Oliver Schröder, der nach seinem Muskelfaserriss im defensiven Mittelfeld eine Lücke hinterlässt und wohl von Dorian Diring vertreten wird. Ansonsten könnte der defensiv stärkere und körperlich robustere Patrick Schönfeld für Mike Könnecke ins offensive Mittelfeld rücken und Frank Löning in der Spitze den Vorzug vor Solomon Okoronkwo erhalten.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Klingbeil, Vucur, Fink, Müller – Benatelli, Diring – Novikovas, Schönfeld, Kortzorg – Löning

Tipp

Bei Kaiserslautern könnte mit dem Sieg auf St. Pauli der Knoten geplatzt sein, während es bei Aue kaum Anzeichen dafür gibt, dass es wieder aufwärts geht. Weil der FCK zudem zu Hause eine Macht ist und die individuelle Qualität bei den Pfälzern ohnehin deutlich größer ist, rechnen wir mit einem klaren Heimsieg.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.37 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken