Lautern – Braunschweig, zwei große Traditionsvereine kämpfen um wichtige drei Punkte, allerdings für unterschiedliche Ziele. Während der 1. FC Kaiserslautern als Tabellenvierzehnter bei nur fünf Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone noch einige Punkte für den Klassenerhalt benötigt, hat Eintracht Braunschweig als Dritter den Aufstieg im Visier und würde am liebsten noch einen Platz gut machen.

53 Begegnungen stehen bisher in der Bilanz. Mit 23 Siegen spricht die Statistik für den FCK, während Braunschweig bei 13 Unentschieden 17-mal gewonnen hat. In Kaiserslautern stehen 18 Heimsiegen und sechs Remis nur zwei Braunschweiger Auswärtserfolge gegenüber.

1. FC Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich nach einem ganz schwachen Start mit nur sechs Punkten aus den ersten neun Spielen deutlich gesteigert und anschließend immerhin siebenmal in Folge nicht verloren bei drei Siegen und vier Remis. Erst zum Hinrundenausklang beim 1. FC Nürnberg (1:2) kassierten die Roten Teufel wieder eine Pleite. Ebenso zum Rückrundenstart bei Hannover 96, als erstmals Norbert Meier anstelle des im Winter überraschend zurückgetretenen Tayfun Korkut als Trainer auf der Bank saß. Meier durfte sich danach gegen die Würzburger Kickers (1:0), bei Fortuna Düsseldorf (1:1) und gegen den SV Sandhausen (3:0) über sieben Punkte aus drei Spielen freuen, bevor es zuletzt viermal in Folge keinen Sieg gab. Beim VfB Stuttgart (0:2), bei Dynamo Dresden (3:3), gegen den 1. FC Heidenheim (1:1) und bei Arminia Bielefeld (0:2) reichte es nur zu zwei von zwölf möglichen Punkten, sodass ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst wurde.

Bis auf Mensur Mujdza und möglicherweise auch Kacper Przybylko hat Trainer Norbert Meier alle Mann an Bord. Auch der zuletzt schmerzlich vermisste Christoph Moritz kann wieder spielen.

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Pollersbeck – Mwene, Koch, Ewerton, Aliji – Moritz, Ziegler – Kerk, Halfar, Gaus – Zoua

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€100

Eintracht Braunschweig

Nach einem überragenden Saisonstart mit 25 Punkten aus den ersten zehn Spielen hat Eintracht Braunschweig schon im zweiten Teil der Hinrunde mit nur noch neun Zählern aus den letzten sieben Spielen geschwächelt. Und den Rückrundenauftakt hat die Eintracht gemessen an den Erwartungen mit vier sieglosen Spielen bei den Würzburger Kickers (1:1), gegen den FC St. Pauli (1:2), beim 1. FC Nürnberg (1:1) und gegen Erzgebirge Aue (1:1) sogar völlig verpatzt. Seitdem zeigt der Trend aber wieder nach oben. Beginnend mit einem 1:0-Sieg beim SV Sandhausen über ein 1:1 gegen den VfB Stuttgart und einen 2:1-Sieg bei Fortuna Düsseldorf bis zum 3:2-Heimerfolg vor der Länderspielpause gegen den 1. FC Heidenheim blieb Braunschweig zuletzt viermal ungeschlagen.

In der Länderspielpause haben sich mit Phil Ofosu-Ayeh, Saulo Decarli und Patrick Schönfeld drei zuletzt verletzte Akteure wieder zurückgemeldet, sodass nur noch Marcel Correia ausfällt. Trainer Torsten Lieberknecht hat dadurch auf einigen Positionen die Qual der Wahl.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Ofosu-Ayeh, Decarli, Valsvik, Reichel – Moll – Zuck, Boland – Hernandez – Nyman, Abdullahi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,75
400%

Tipp

Grundsätzlich sehen wir diese Partie ähnlich wie die Buchmacher als völlig offen an und verzichten deshalb auf einen 1X2-Tipp. Wahrscheinlich ist aus unserer Sicht aber eine Partie mit nicht allzu vielen Toren, treffen doch zwei der besten Abwehrreihen der Liga aufeinander.

Tipp: Unter 2,5 – 1.60 Bet365 (unser Testsieger!)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus

100%-€100

3xEZ+Bonus

Quote:1,50

Liveticker und Statistiken