Lautern – Bielefeld, etwas überraschend findet dieses Duell am 13. Spieltag der 2. Bundesliga in der unteren Tabellenhälfte statt. Während sich Arminia Bielefeld als Aufsteiger mit zwölf Punkten nach zwölf Spielen im Rahmen der Erwartungen bewegt, ist der 1. FC Kaiserslautern mit nur drei Zählern mehr auf Rang elf stehend eine der Enttäuschungen dieser Spielzeit. Auch der Trainerwechsel von Kosta Runjaic zu Konrad Fünfstück, der anfängliche Erfolge brachte, scheint schon wieder verpufft.

Nach bislang 33 Duellen spricht die Bilanz klar für den 1. FC Kaiserslautern, der es bisher auf 18 Siege bringt und bei zehn Unentschieden erst fünfmal gegen Bielefeld verloren hat. Am heimischen Betzenberg sind für den FCK gegen die Ostwestfalen zwölf Siege, drei Unentschieden und lediglich zwei Pleiten notiert.

1. FC Kaiserslautern

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Schulze, Vucur, Heubach, Löwe – Karl, Halfar – Görtler, Gaus – Colak, Przybylko

Nach einem 0:3 gegen den 1. FC Nürnberg am achten Spieltag und lediglich neun Punkten aus den ersten acht Partien nahm Trainer Runjaic seinen Hut und machte Platz für den zuvor als U23-Coach tätigen Fünfstück, der mit einem 2:1 beim VfL Bochum denn auch gleich einen Sieg feierte und eine Negativserie von nur einem Punkt aus vier Spielen beendete. Ein anschließendes 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf sorgte dann sogar schon wieder für den Anflug von Euphorie auf dem Betzenberg, wovon drei Spiele und drei Niederlagen später aber nichts mehr zu spüren ist. War das 0:1 beim SV Sandhausen noch unglücklich, so bot der FCK sowohl im Derby beim Karlsruher SC (0:2) als auch im DFB-Pokal in Bochum (0:1) enttäuschende Magerkost.

Coach Fünfstück hat nicht allzu viele Möglichkeiten, um auf den Abwärtstrend zu reagieren. Gerade in der Offensive hakt es. Möglich, dass deshalb Lukas Görtler oder Erik Thommy eine Chance erhalten, wenngleich auch diese beiden noch nicht überzeugen konnten.

Arminia Bielefeld

Aufstellung Arminia Bielefeld

Voraussichtliche Aufstellung: Hesl – Dick, Börner, Salger, Schuppan – Behrendt, Schütz – Hemlein, Jopek, Nöthe – Klos

Nach drei Unentschieden an den ersten vier Spieltagen gelang Arminia Bielefeld Ende August mit einem 2:1 im Derby beim SC Paderborn der erste Sieg nach der Rückkehr in die zweite Liga. Seitdem wartet die Arminia allerdings auf den zweiten Erfolg, hat von den vergangenen sieben Begegnungen allerdings auch nur eine verloren. Unter dem Strich ergibt sich eine bemerkenswerte Bilanz von einem Sieg, neun Unentschieden und zwei Pleiten nach zwölf Spielen, wobei der Schnitt von einem Zähler pro Spiel am Ende allerdings für den Klassenerhalt tendenziell nicht reichen wird. Umso ärgerlicher ist es, dass viele enge Spiele trotz eines Chancenübergewichts nicht gewonnen wurden. So wie am letzten Wochenende beim torlosen 0:0 gegen den SV Sandhausen. Immerhin wurde mit dem einen Punkt aber ein Abwärtstrend verhindert, nachdem es eine Woche zuvor mit dem unglücklichen 0:1 bei Fortuna Düsseldorf die zweite Saisonniederlage gesetzt hatte.

Trainer Norbert Meier wird seine Mannschaft allenfalls geringfügig umbauen. Während der verletzte Christian Müller und seine Torgefahr aus dem Mittelfeld heraus weiter vermisst werden, könnte diesmal wieder Björn Jopek anstelle von David Ulm in der Zehner-Rolle beginnen.

Tipp

Gelingt dem FCK gegen Bielefeld erneut kein Sieg, brennt in Kaiserslautern der Baum. Das wissen natürlich auch die Spieler, denen es an Einsatzwillen nicht mangeln dürfte. Gegen einen kompakten und schwer zu schlagenden Gegner erwartet Lautern zwar ein Geduldsspiel, doch mit der durchaus vorhandenen Qualität bei Standardsituationen könnte der Lucky Punch gelingen.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.95 Tipico (deutsche Nummer 1)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken