Lautern – Heidenheim, nach einem ordentlichen Start mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen des Jahres stehen beide Mannschaften im sicheren Mittelfeld der Tabelle mit leichter Tendenz nach oben.

Der 1. FC Kaiserslautern steht mit 30 Zählern auf Platz acht, benötigt aber ebenso wie der mit zwei Punkten weniger auf Rang zehn liegende 1. FC Heidenheim schon eine längere Siegesserie, um noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können.

Dreimal standen sich beide Vereine bisher gegenüber und noch nie verlor das Heimteam. Vergangene Saison gewann der FCK sein Heimspiel nach einem 1:1 in Heidenheim klar mit 4:0 und im Hinspiel dieser Spielzeit kassierten die Roten Teufel eine 1:3-Auswärtspleite.

1. FC Kaiserslautern – 1. FC Heidenheim 20.02.2016 Tipp

1. FC Kaiserslautern

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Zimmer, Vucur, Heubach, Löwe – Halfar, Karl – Gaus, Jenssen – Klich, Bödvarsson

Der 1. FC Kaiserslautern hat schon vor Weihnachten einen guten Weg eingeschlagen und aus den letzten sechs Spielen im Jahr 2015 immerhin elf Punkte geholt. Dass im Winter in allen fünf Testspielen kein einziges Gegentor kassiert wurde, nährte die Hoffnung auf eine erfolgreiche Restrückrunde, die sich gegen den 1. FC Union Berlin mit einer 2:0-Führung auch sehr gut anließ.

Kaum zu erklären waren dann aber die Nachlässigkeit und die Passivität in der Endphase, die den Eisernen noch den Ausgleich zum 2:2 ermöglichten. Den selben Fehler machte Lautern dann am vergangenen Wochenende bei einem allerdings auch schwachen SC Paderborn nicht. Nach einer 2:0-Führung legten die Pfälzer beim Bundesliga-Absteiger noch zwei weitere Treffer nach und gewannen deutlich mit 4:0.

Auch wenn die in Paderborn fehlenden Kacper Przybylko und Maurice Deville wohl wieder als Alternativen zur Verfügung stehen, dürfte Trainer Konrad Fünfstück keine Veranlassung sehen, seine Startelf zu verändern.

1. FC Heidenheim

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Philp, Kraus, Beermann, Feick – Griesbeck, Theuerkauf – Halloran, Leipertz, Schnatterer – Thomalla

Der 1. FC Heidenheim hat das Jahr 2015 mit nur fünf Punkten aus den letzten acht Spielen enttäuschend beendet, womit sich zuvor von so mancher Seite aufgekommene Spekulationen um ein Mitmischen im Aufstiegsrennen schnell erledigt hatten. In der Winter-Vorbereitung deutete sich dann aber schon ein positiver Trend an, wurden doch vier der fünf Testspiele ohne Gegentor gewonnen.

Diese defensive Stabilität war dann auch im ersten Pflichtspiel zu sehen, das bei Fortuna Düsseldorf nahezu ohne echte Torchance mit 1:0 gewonnen wurde. Anschließend bot der FCH Hertha BSC im Viertelfinale des DFB-Pokals zeitweise durchaus Paroli, war am Ende aber chancenloser als die knappe 2:3-Niederlage vermuten lässt. Gegen den SV Sandhausen versäumte es Heidenheim dann am vergangenen Wochenende eine frühe Führung in einem überlegen geführten Spiel nach Hause zu schaukeln und kassierte spät noch den Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Mit der Aufstellung von Robert Leipertz anstelle von Bard Finne entschied sich Trainer Frank Schmidt, der bis auf den verletzten Robert Strauß aus dem Vollen schöpfen kann, etwas überraschend für ein 4-2-3-1 anstatt zwei Spitzen. Gut möglich, dass diese Variante in Kaiserslautern erneut Anwendung findet, zumal hinter Smail Morabit weiter ein Fragezeichen steht.

Tipp

Kaiserslautern hat schon gegen Union lange überzeugt und daran in Paderborn angeknüpft, während Heidenheim mit den vier Punkten im Jahr 2016 bestens bedient ist. Knüpfen beide Mannschaften auch nur annähernd an ihre letzten Auftritte an, gibt es einen Heimsieg.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 1.95 Tipico (keine Wettsteuer und inzwischen die vielleicht beste App)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken