Heidenheim – Sandhausen, auf den Plätzen acht und sieben sind beide Vereine Tabellennachbarn und angesichts des obersten Ziels “Klassenerhalt“ mit der bisherigen Ausbeute sicherlich zufrieden. Der 1. FC Heidenheim hält sich auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg von der gefährdeten Zone fern und ist bei zehn Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf dem besten Weg, sich in der 2. Bundesliga zu etablieren.

Der SV Sandhausen hat sogar noch zwei Punkte mehr auf dem Konto, was vor allem auch deshalb bemerkenswert ist, weil der von DFL verhängte Abzug von drei Zählern bereits berücksichtigt ist. Die als Abstiegskandidat Nummer eins gestarteten Kurpfälzer dürfen bei sieben Punkten Rückstand sogar noch mit einem Auge auf Rang drei schielen.

Acht der bisherigen 16 Vergleiche konnte der FCH für sich entscheiden, während es Heidenheim bei fünf Unentschieden nur auf drei Siege bringt. In Heidenheim liest sich die Statistik mit fünf Heimsiegen bei nur einem Remis und einem Auswärtssieg des SVS sogar noch deutlicher.

heidsand

1. FC Heidenheim

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Philp, Wittek, Kraus, Feick – Griesbeck, Titsch-Rivero – Leipertz, Schnatterer – Thomalla, Finne

Nach wenig überzeugenden Wochen vor Weihnachten mit nur fünf Punkten aus den letzten acht Spielen im Jahr 2015 hat der 1. FC Heidenheim eine starke Vorbereitung hingelegt und die letzten vier der insgesamt fünf Testspiele allesamt zu Null gewonnen. Daran knüpfte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt zum Auftakt bei Fortuna Düsseldorf nahtlos an und siegte mit 1:0, wobei aber gerade im Offensivspiel schon reichlich Luft nach oben war und die Neuzugänge Bard Finne sowie Denis Thomalla erst noch richtig eingebunden werden müssen. Am Mittwoch im DFB-Pokal setzte es dann trotz engagierter Leistung ein 2:3 gegen Hertha BSC und damit das Aus im Viertelfinale. Gleichzeitig war dieses 2:3 schon die fünfte Heimniederlage in Folge – von der einstigen Festung Voith-Arena ist momentan nicht mehr viel übrig.

Im Vergleich zum Pokalspiel kehrt Stammkeeper Jan Zimmermann ins Tor zurück, während Rechtsverteidiger Robert Strauß und Smail Morabit verletzungsbedingt wohl ausfallen.

SV Sandhausen

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller – Klingmann, Kister, Roßbach, Paqarada – Kulovits, Linsmayer – Wooten, Pledl, Zillner – Bouhaddouz

Der SV Sandhausen hat einen perfekten Start ins neue Jahr hingelegt. Der 1:0-Sieg gegen den SC Paderborn war vor allem auch deshalb wichtig, weil der Trend vor Weihnachten klar negativ war und auch die Testspiele in der Vorbereitung überwiegend wenig überzeugend verliefen. Aus den letzten vier Spielen im alten Jahr holten die Kurpfälzer bei drei Niederlagen lediglich einen Punkt und erzielten in diesen 360 Minuten lediglich ein Tor. Zuvor allerdings war der SVS die ganz große positive Überraschung und mischte lange sogar ganz vorne mit. Letztlich wäre es aber schon ein grandioser Erfolg, könnte man den Klassenerhalt trotz des Start-Handicaps vorzeitig sichern.

Mit Kevin Kratz, Florian Hübner, Manuel Stiefler, Erik Zenga, Jakub Kosecki und Jose-Pierre Vunguidica gibt es weiterhin sechs Ausfälle. Stammkeeper Marco Knaller dürfte aber für seinen soliden Vertreter Rick Wulle zurückkehren.

Tipp

Trotz des Ausscheidens dürfte der Auftritt im Pokal Heidenheim Rückenwind verleihen, ebenso wie zuvor schon der Sieg in Düsseldorf. Gelingt es, an die Leistungen in der Vorbereitung anzuknüpfen und offensiv vielleicht noch etwas zuzulegen, dürfte die Heimmisere beendet werden, zumal Sandhausen gegen Paderborn eher glücklich gewann und weiterhin ersatzgeschwächt ist.

Tipp: Sieg 1. FC Heidenheim – 2.20 Interwetten (sehr starke Quoten auf Favoriten)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken