Heidenheim – Fürth, rechnerisch benötigen beide Mannschaften noch Punkte für den Klassenerhalt und doch sind die Vorzeichen anders. Während der 1. FC Heidenheim als Tabellenneunter mit acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone nur noch sehr theoretisch in Gefahr geraten kann, ist das Polster der SpVgg Greuther Fürth von ihrem aktuellen 14. Platz nach unten mit drei Zählern deutlich schmaler. Weil die Konkurrenz im Tabellenkeller in den vergangenen Wochen sehr gut punktete, wird Fürth der aktuelle Punktestand vermutlich nicht einmal zur Relegation reichen, weshalb am besten schon in Heidenheim etwas mitgenommen werden sollte.

Das torlose Unentschieden war das allererste Pflichtspiel zwischen beiden Vereinen.

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim spielt mit 14 Punkten aus 14 Spielen nur eine sehr durchwachsene Rückrunde, profitiert aber nun von seinem guten Saisonstart. Aber zu erkennen ist auch, dass sich der Aufsteiger in den vergangenen Wochen nach zuvor sechs Pleiten in acht Spielen wieder stabilisiert hat. So ist Heidenheim mittlerweile seit drei Begegnungen ungeschlagen. Auf ein 1:1 beim SV Darmstadt 98 folgten der im Abstiegskampf wohl vorentscheidende 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli und zuletzt ein 2:2 beim SV Sandhausen. Nach nur sechs Treffern in den neun Partien vom 21. bis 29. Spieltag scheint Heidenheim zuletzt auch seine eigentlich gute Offensive wiederentdeckt zu haben.

Heidenheims Coach Frank Schmidt kann nach verbüßter Gelbsperre wieder auf Marcel Titsch-Rivero zurückgreifen, der im zentralen Mittelfeld beginnen dürfte. Wahrscheinlich ist auch die Rückkehr von Mathias Wittek, der gegen Sandhausen kurzfristig ausgefallen war.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Strauß, Wittek, Kraus, Heise – Griesbeck, Titsch-Rivero – Leipertz, Schnatterer – Niederlechner, Morabit

SpVgg Greuther Fürth

Die Erleichterung bei der SpVgg Greuther Fürth nach dem 3:0-Sieg vergangene Woche gegen Fortuna Düsseldorf war riesig. Nach nur einem Sieg aus den 18 Begegnungen zuvor war es gleichzeitig der erste Dreier im neunten Spiel unter dem neuen Trainer Mike Büskens, dem wohl der größte Stein von allen Fürthern vom Herzen gefallen ist. Aus den ersten acht Partien unter Büskens holte Fürth lediglich vier Punkte und schien die nach ordentlichem Saisonstart schon im Herbst begonnene Talfahrt nicht mehr stoppen zu können. Abzuwarten bleibt nun freilich, ob die Partie gegen Düsseldorf nun wirklich die Wende oder der klare Sieg in erster Linie an der Schwäche eines desolat aufgetretenen Gegners geschuldet war.

Fürths Trainer Mike Büskens dürfte nach dem erlösenden Erfolg gegen Düsseldorf nur wenig an seiner Startelf verändern. Gut möglich aber, dass Niko Gießelmann nach abgesessener Gelbsperre auf die linke Abwehrseite zurückkehrt und Zhi-Gin Lam verdrängt.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Hesl – Wurtz, Caligiuri, Röcker, Gießelmann – Sukalo – Fürstner, Stiepermann – Zulj – Schröck, Freis

Tipp

Die Partie ist nicht einfach zu prognostizieren, weil bei beiden Mannschaften die Formkurve zuletzt nach oben zeigte. Den Heidenheimer Heimvorteil kann Fürth mit der höheren individuellen Qualität im Kader ausgleichen. Zudem dürfte die Fokussierung auf Seiten der Gäste angesichts der tabellarischen Situation etwas größer sein. Heidenheim kann dafür weitgehend befreit aufspielen. Insgesamt halten sich die Argumente für beide Seiten einigermaßen die Waage.

Tipp: Unentschieden – 3.40 bwin (starke Kombi-Absicherung)

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken