Heidenheim – Ingolstadt, am 28. Spieltag der 2. Bundesliga empfängt der Tabellenzehnte den Spitzenreiter. Während der 1. FC Heidenheim ein für einen Aufsteiger sehr ordentliches Jahr spielt und bei neun Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone dem Klassenerhalt schon ganz nahe ist, führt der FC Ingolstadt die Tabelle an und will sein Polster von vier Zählern auf den dritten Platz zumindest wahren.

2009/10 in der 3. Liga sowie in der Hinrunde dieser Saison standen sich beide Vereine bislang dreimal gegenüber. Die Bilanz ist dabei recht eindeutig: alle drei Duelle gewann der FC Ingolstadt.

1. FC Heidenheim

Für den 1. FC Heidenheim gibt es im Jahr 2015 bislang nur Hopp oder Top. Drei Siegen nach der Winterpause stehen fünf Niederlagen gegenüber, wobei sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt dank den neun Punkten zumindest von der gefährdeten Zone fernhalten konnte. An Konstanz mangelt es Heidenheim aber nach wie vor. Auf ein 2:1 beim TSV 1860 München zum Start ins neue Jahr folgten drei Niederlagen am Stück, die die Angst vor dem Abstieg wachsen ließen. Mit einem überraschenden 1:0 beim 1. FC Nürnberg befreite sich der FCH aber wieder, um danach mit 1:4 beim VfL Bochum zu verlieren. Daraufhin wiederum gelang ein 1:0 gegen RB Leipzig, das indes abermals nicht bestätigt werden konnte: beim 1. FC Kaiserslautern setzte es am vergangenen Wochenende eine deutliche 0:4-Niederlage.

Im Vergleich zur auch in dieser Höhe verdienten Pleite in Kaiserslautern kann Coach Schmidt wieder auf Sebastian Griesbeck und Florian Niederlechner bauen, die ihre Gelbsperren abgesessen haben. Beide sind in der ersten Elf zu erwarten.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Strauß, Wittek, Kraus, Heise – Griesbeck,Titsch-Rivero – Leipertz, Schnatterer – Niederlechner, Grimaldi

FC Ingolstadt

Mit dem 2:0 am Ostersonntag gegen den FSV Frankfurt hat der FC Ingolstadt im Jahr 2015 im vierten Anlauf endlich wieder zu Hause gewinnen können. Zuvor hatte der souveräne Wintermeister gerade im heimischen Audi-Sportpark geschwächelt und gegen den SV Sandhausen (1:3), den TSV 1860 München (1:1) und gegen den Karlsruher SC (1:3) nur einen von neun möglichen Punkten geholt. Auswärts präsentierten sich die Schanzer dagegen mit Siegen bei der SpVgg Greuther Fürth (1:0) und bei Erzgebirge Aue (3:0) sowie Unentschieden beim VfR Aalen (1:1) und bei Eintracht Braunschweig (0:0) besser und haben damit weiterhin nur einmal in der Fremde verloren. Insgesamt waren die Leistungen indes nicht mehr ganz so überzeugend wie vor Weihnachten, wobei die Partie gegen Frankfurt über weite Strecken aber ein Schritt in die richtige Richtung war.

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl wird gegenüber der Vorwoche wohl nicht allzu viel verändern. Für den mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselten Moritz Hartmann bieten sich mit Thomas Pledl sowie dem nach verbüßter Gelbsperre wieder verfügbaren Matthew Leckie gleich zwei hochkarätigen Alternativen an.

Aufstellung FC Ingolstadt

Voraussichtliche Aufstellung: Özcan – Engel, Matip, Hübner, Danilo – Roger – Groß, Morales  – Lex, Hinterseer, Leckie

Tipp

Die Leistung gegen Frankfurt hat beim FC Ingolstadt die Hoffnung geweckt, dass die alte Souveränität rechtzeitig zur heißen Endphase wieder auf den Platz gebracht werden kann. Weil Heidenheim im Moment wahrlich keine Übermannschaft ist, stehen die Chancen der Schanzer auf drei wichtige Punkte nicht schlecht.

Tipp: Sieg FC Ingolstadt – 2.30 Interwetten (starke Quoten auf Favoriten!)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken