Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Heidenheim – Aue, der Tabellensechste der Vorsaison trifft auf ein Team, das sich 2016/17 erst am letzten Spieltag vor dem Abstieg retten konnte und dem erneut ein nicht einfaches Spieljahr bevorstehen dürfte. Der 1. FC Heidenheim will sich im vierten Jahr in der 2. Bundesliga erneut verbessern, was freilich nicht ganz einfach werden dürfte. Selbiges gilt aber auch für den FC Erzgebirge Aue, der im Sommer den Verlust von Retter Domenico Tedesco sowie mehrerer Leistungsträger verkraften musste. Das Ziel kann somit wieder nur Klassenerhalt lauten.

Siebenmal standen sich beide Vereine bislang gegenüber. Mit drei Siegen kann Heidenheim bisher die bessere Bilanz vorweisen und hat bei drei Remis nur einmal verloren. In Heidenheim stehen ein Heimsieg und zwei Unentschieden in der Statistik.

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim hat die Saisonvorbereitung mit gleich fünf Testspielen gegen unterklassige Teams locker begonnen. Gegen den AC Milan Heidenheim (8:0), den TSV Seissen (17:0), den SV Großkuchen (15:0), die DJK-SG Schwabsberg-Buch (18:0) und Eintracht Staufen (23:0) erzielte der FCH stattliche 81 Tore, allerdings mit begrenzter Aussagekraft. Gegen Vysocina Jihlava setzte es dann gleich im ersten Härtetest eine 1:2-Niederlage, der ein 2:0-Erfolg gegen Wacker Burghausen und ein 1:1 gegen Slovan Liberec folgten. Bei der Generalprobe gegen den VfB Stuttgart zeigte sich Heidenheim indes in guter Frühform und landete einen 2:1-Sieg gegen den Bundesliga-Aufsteiger.

Mit seinen Transfers hat der FCH den internen Konkurrenzkampf deutlich erhöht, zumal nur noch Denis Thomalla verletzungsbedingt fehlt und auch die Langzeitverletzten Kevin Kraus und Timo Beermann zurück sind. Insbesondere in der Offensive verfügt Trainer Frank Schmidt nun über deutlich mehr Optionen. Vieles deutet nach der Vorbereitung auf ein etwas modifiziertes System hin. In einem 4-1-4-1 würde das kreative Element deutlich ausgeprägter ausfallen als in der Vorsaison.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Strauß, Wittek, Beermann, Feick – Griesbeck – Thiel, Dovedan, Pusch, Schnatterer – Glatzel

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€100

 

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue ist unter dem neuen Trainer Thomas Letsch, der nach dem starken Endspurt unter dem zum FC Schalke 04 gewechselten Tedesco in große Fußstapfen tritt, mit zwei deutlichen Siegen gegen die unterklassigen Klubs FSV Treuen (25:0) und Saxonia Bernsbach (24:0) in die Vorbereitung gestartet. Danach gab es auch gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC einen klaren 5:0-Sieg. Beim österreichischen Erstliga-Aufsteiger LASK Linz wurde dann allerdings mit 1:2 verloren und gegen Slovan Liberec (0:1) sowie beim 1. FC Magdeburg (0:1) setzte es gleich die nächsten Pleiten. Die Generalprobe gegen Antalyaspor endete am Sonntag nach sehr ordentlichen 90 Minuten immerhin mit einem 1:1. Ebenso der letzte Test am Montag beim VfB Auerbach, der vor allem für die zweite Garde gedacht war.

Bis auf den erfahrenen Angreifer Nicky Adler, der mit einem Adduktorenabriss wohl bis Dezember ausfällt, sind alle Mann einsatzfähig. Auch Routinier Christian Tiffert, der gegen Antalyaspor wegen muskulärer Probleme geschont wurde, sollte auflaufen können.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Männel – Kalig, Rapp, Kempe – Rizzuto, Fandrich, Tiffert, Hertner – Kvesic, Köpke, Nazarov

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,30
€100

 

Tipp

Heidenheim hat in der Vorbereitung den etwas besseren Eindruck hinterlassen und vor allem mit dem Sieg über Stuttgart Selbstvertrauen getankt. Zusammen mit dem Heimvorteil und der individuell wohl etwas größeren Qualität gibt es deshalb einige Argumente für einen Sieg des FCH.

Tipp: Sieg 1. FC Heidenheim – 2.20 William Hill

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€100

 

Liveticker und Statistiken