Heidenheim – Braunschweig, ein überraschendes Top-Spielt steigt am 8. Spieltag in der Voith-Arena. Beiden Mannschaften wurde zwar eine gute Rolle zugetraut, doch damit, dass Eintracht Braunschweig nach sieben Runden mit 18 Punkten die Tabelle der 2. Bundesliga überlegen anführen würde, war ebenso wenig zu rechnen wie mit der stattlichen Ausbeute von 14 Zählern, auf die der viertplatzierte 1. FC Heidenheim verweisen kann.

Beide Vereine trafen bislang achtmal aufeinander und man darf die Eintracht danach durchaus als eine Art Heidenheimer Angstgegner bezeichnen. Denn bei sechs Siegen und zwei Remis hat der BTSV noch nie gegen Heidenheim verloren. Auch in Heidenheim ist die Braunschweiger Bilanz mit drei Siegen und einem Unentschieden hervorragend.

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim hat die Saison mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen gegen Erzgebirge Aue (1:0) und beim 1. FC Heidenheim (1:1) sowie dem 2:1-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SG Wattenscheid 09 sehr gut begonnen, dann aber am dritten Spieltag mit der unglücklichen 1:2-Heimniederlage gegen die Würzburger Kickers einen Rückschlag erlitten. Dadurch wurde der FCH aber offenkundig nur noch stärker.

Schon die unmittelbare Reaktion fiel mit einem 2:1-Auswärtscoup beim VfB Stuttgart beeindruckend aus, bevor dann auch Fortuna Düsseldorf mit 2:0 besiegt wurde. In der englischen Woche reichte es dann beim SV Sandhausen auch bedingt durch eine größere Reaktion zwar nur zu einem torlosen Remis, doch zumindest weitgehend mit der ersten Garde gelang am letzten Wochenende gleich wieder ein deutlicher 3:0-Sieg gegen den 1. Aufstellung Heidenheim

Ob die zuletzt angeschlagen fehlenden Mathias Wittek, John Verhoek und Denis Thomalla wieder einsatzfähig sind, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Sorgen um die Schlagkraft seines Teams muss sich Trainer Frank Schmidt aber auch dann keine machen, wenn die Elf der Vorwoche ohne dieses Trio aufläuft.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Strauß, Kraus, Beermann, Feick – Griesbeck, Titsch-Rivero – Halloran, Schnatterer – Kleindienst, Finne

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,85
€200

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig ist am ersten Spieltag mit einem 2:1-Heimsieg gegen die Würzburger Kickers in die Erfolgsspur eingebogen und hat diese seitdem nur zweimal für kurze Zeit verlassen, um jeweils direkt zurückzukehren. Nach einem 2:0 am zweiten Spieltag beim FC St. Pauli bedeutete das Pokal-Aus in Würzburg (0:1 n.V.) einen ersten Dämpfer, nach dem die Reaktion mit einem 6:1 gegen den 1. FC Nürnberg aber umso beeindruckender ausfiel.

Anschließend siegte die Eintracht auch bei Erzgebirge Aue (2:0) und gegen den SV Sandhausen (2:1), bevor es beim VfB Stuttgart mit 0:2 eine erste Niederlage setzte. Diese wurde aber genau wie das Pokal-Aus in Würzburg prompt mit einem Sieg beantwortet – am vergangenen Wochenende gelang ein mühsamer 2:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf.

Trainer Torsten Lieberknecht verfügt über einen auch in der Breite stark besetzten Kader, der einige Variationsmöglichkeiten bietet. Sofern der etatmäßige Rechtsverteidiger Phil Ofosu-Ayeh wegen Achillessehnenproblemen weiter ausfallen sollte, wären so auch Joseph Baffo und Jan Hochscheidt Alternativen zu Marcel Correia. Im Offensivbereich drängen derweil Julius Biada und Salim Khelifi ins Team.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Correia, Decarli, Valsvik, Reichel – Moll, Schönfeld – Omladic, Hernandez – Nyman, Kumbela

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,70
€100

Tipp

Beide Mannschaften sind in guter Verfassung und gehen selbstbewusst ins Spiel. Bei aller Qualität im Offensivspiel sind Heidenheim und Braunschweig vor allem auch schwer zu schlagen, sodass ein Remis unter dem Strich nicht unwahrscheinlich ist.

Tipp: Unentschieden – 3.25 Bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken