Heidenheim – Lautern, beide Mannschaften liegen nach vier Spieltagen lediglich einen Punkt voneinander entfernt. Der 1. FC Heidenheim belegt mit sieben Punkten den siebten Platz und der 1. FC Kaiserslautern liegt als eines von nur noch vier ungeschlagenen Teams der 2. Bundesliga mit acht Zählern auf dem vierten Rang.

In der vergangenen Saison standen sich beide Vereine erstmals überhaupt gegenüber. Nach einem 1:1 im Hinspiel in Heidenheim feierte der FCK im Rückspiel einen klaren 4:0-Sieg und ist damit gegen den FCH noch ungeschlagen.

1. FC Heidenheim

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Zimmermann – Philp, Wittek, Kraus, Feick – Leipertz, Griesbeck, Theuerkauf, Schnatterer – Morabit, Frahn

Der 1. FC Heidenheim hat in den ersten Wochen der neuen Saison gezeigt, dass Platz acht in der vergangenen Spielzeit kein Zufall war. Zum Auftakt gelang den FCH ein verdienter 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München, der bei besserer Chancenverwertung auch deutlicher hätte ausfallen können. Die mangelnde Chancenverwertung war auch beim anschließenden 2:3 beim 1. FC Nürnberg, wo mindestens ein Punkt verdient gewesen wäre, das Problem. Besser machten es Marc Schnatterer und Co. dann beim 4:1 im DFB-Pokal beim FK Pirmasens, dem im zweiten Heimspiel der zweite 1:0-Sieg folgte, diesmal gegen Fortuna Düsseldorf. Am vergangenen Wochenende holte Heidenheim auch den ersten Auswärtspunkt und überzeugte beim 0:0 beim mit drei Siegen in die Saison gestarteten SV Sandhausen mit einer gewohnt gut organisierten Defensive, ließ es vorne bei einem Chancenverhältnis von 5:3 aber wieder einmal an der nötigen Effizienz mangeln.

Nachdem Trainer Frank Schmidt vor der Partie in Sandhausen wie erwartet Daniel Frahn anstelle von Ben Halloran in die Startelf berufen hatte, sind diesmal keine Umstellungen zu erwarten.

1. FC Kaiserslautern

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Zimmer, Vucur, Heubach, Löwe – Ziegler, Karl – Halfar, Ring, Jenssen – Przybylko

Der 1. FC Kaiserslautern hat das Unternehmen Wiederaufstieg im vierten Anlauf mit einem überzeugenden 3:1 beim MSV Duisburg begonnen, in den Wochen danach aber nicht an diese starke Leistung anknüpfen können. Gegen Eintracht Braunschweig kam der FCK nicht über ein 0:0 hinaus und auch im DFB-Pokal bei Hansa Rostock stand es nach 120 Minuten torlos, wobei die Pfälzer dann im Elfmeterschießen das glücklichere Ende für sich hatten. Beim 1. FC Union Berlin geriet der FCK nach eigener Führung trotz guter Leistung mit 1:2 in Rückstand, rettete aber kurz vor Schluss immerhin noch ein 2:2. Den zweiten Saisonsieg gab es schließlich am Montag beim 1:0 gegen den SC Paderborn, doch die Leistung der Roten Teufel hatte keineswegs Jubelstürme, sondern vielmehr laute Pfiffe zur Folge.

Trainer Kosta Runjaic hat im Offensivbereich noch keine optimale Formation gefunden und hofft auch noch auf weitere Neuzugänge für den Angriff und die offensive Außenbahn. In Heidenheim wird aber wohl die Elf vom Montag erneut das Vertrauen erhalten. Auch deshalb, weil eine Umstellung auf zwei Spitzen mit dem als Joker auffälligen Antonio-Mirko Colak neben dem glücklosen Kacper Przybylko wohl zu offensiv wäre.

Tipp

Kaiserslautern verfügt auch in diesem Jahr wieder über das Potential, um vorne mitzumischen, muss sich aber erst noch richtig finden. Angesichts der Qualität der Einzelspieler kann und wird es aber gelingen, Konstanz auf hohem Niveau in die Leistungen zu bringen. Ist schon in Heidenheim eine Steigerung zu sehen, nimmt der FCK trotz der unbestrittenen Qualitäten des Gegners alle drei Punkte mit.

Tipp: Sieg 1. FC Kaiserslautern – 2.55 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken